Controll® Informationen

Es gibt viele gute Gründe, warum RH-INDUSTRIES  Controll® Produkte als Problemlöser einzusetzt.
Hier die wichtigsten:

argaiv1260

1. Ökonomisch
Controll®- Produkte können sowohl von innen als auch von außen auf die Konstruktion aufgetragen werden. Ausgrabungen sind beschwerlich, kosten Zeit und Geld. Das leichte, effektive und dauerhafte Auftragen der Produkte macht es zu einem der vernünftigsten seiner Art auf dem Markt.

2. Leichtes und effektives Auftragen
Die Oberflächen können behandelt werden, obwohl sie feucht oder nass sind (was ja in der Regel auch der Grund für die Behandlung ist).

3. Dauerhaft
Die Behandlung des Betons mit Controll®- Produkten bewirkt einen permanenten Schutz. Die Behandlung wird nur einmalig durchgeführt.

4. Umweltfreundlich
Controll®- Produkte sind umweltfreundlich und können überall eingesetzt werden, innen wie außen. Sie enthalten keine giftigen oder brennbaren Stoffe, sind geruchlos, farblos und ohne Lösungsmittel.

5. Stabilisierend
Controll®- Produkte wirken stabilisierend, abdichtend, härtend und staubbindend auf Beton und Betonprodukten. Über die Eigenschaft, den Beton selbst zu verbessern, haben unsere Produkte auch einen verlängernden und verbessernden Effekt auf die Dauerhaftigkeit des Farbanstrichs.

6. Abdichtend
Das Eindringen von Feuchtigkeit (Kapillarität, Haarrisswirkung) ist ein Problem, auf das viele im Zusammenhang mit gegossenen Terrassenflächen und Grundmauern stoßen. Controll®Innerseal stoppt dies effektiv, wirkt außerdem pilz-, moos- und algenhemmend und Rostschäden an den Armierungen im Beton entgegen.

7. Diffusionsoffen (Atmungsaktiv)
Unsere Produkte lassen den Beton atmen und Feuchtigkeit entweichen (diffusionsoffen), trotzdem verhindert das Produkt das Eindringen von Wasser, Fett, Öl, Säuren und anderen zerstörenden Stoffen. Obwohl die Diffusionsoffenheit von vitaler Bedeutung für die ganzheitliche Erhaltung der Qualität des Betons wichtig ist, ist diese Eigenschaft leider nicht für viele auf dem Markt erhältliche Produkte charakteristisch.

8. Verhindert das Eindringen von Wasser / Feuchtigkeit
Das Durchdringen von Wasser ist für Beton eines der größten Problemfelder. Wasser transportiert zersetzende Stoffe wie Chlor und Säuren in den Beton, und spült so wertvolle Stoffe wie den „Betonkleber“ Calcium aus dem Beton heraus. Wasser beschleunigt außerdem Frostschäden und Armierungsrost. Unsere Produkte füllen die Poren im Beton auf, sperren den Beton gegenüber Wassereindringung ab und verhindern so das Entstehen eines Problems bzw. dessen Verstärkung.

9. Verhindert Armierungsrost und Karbonisierungen
Kohlendioxid (CO2) aus der Luft dringt in den Beton, reagiert mit Wasser und zersetzt so den Beton. In diesem Karbonisierungsprozess wird der pH-Wert dramatisch verringert. Gesunder Beton hat einen pH-Wert von ca. 13. Sinkt der pH-Wert unter 9,2 ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Armierungsrost geschaffen, den es zu vermeiden gilt. Die Armierung schwillt an und verursacht so Rissbildungen. Gleichzeitig beginnt die Armierung bei Luft- und Feuchtigkeitszufuhr zu rosten. Günstige Bedingungen sind eine relative Luftfeuchtigkeit von mehr als 65%, die für gute elektrische Leiteigenschaften innerhalb des Betons sorgen. Die schnellste Korrosion erhält man bei der relativen Luftfeuchtigkeit von 95%. Wenn Eisen rostet, dann bilden sich Rostprodukte mit einer neunmal höheren Größe als das ursprüngliche Eisen. In diesem Ausdehnungsprozess werden im Verhältnis zur Streckbarkeit des Betons starke Kräfte entwickelt. In einer frühen Phase bilden sich so Risse und kleine Spalten, oft mit Ausschlag von Rostprodukten, die als sichtbare bräunliche Flüssigkeit an der Oberfläche hervortreten. Dies geschieht, wenn die Streckbarkeit des Betons überschritten ist, und die Volumenvergrößerung sehr groß geworden ist. Das Resultat ist ein verringerter Armierungsquerschnitt, auch an den Streckarmierungen in Decke und Trägerbalken. Die Konsequenz ist eine reduzierte Trageigenschaft. Controll®Innerseal verhindert sowohl die Karbonisierung als auch das Durchdringen von Wasser.

10. Verhindert das Eindringen von Chloriden
Chloride im Beton kommen entweder direkt aus der Betonmasse oder aus der äußeren Umwelt bei Gebrauch. Es hat sich gezeigt, dass ein großer Teil direkt aus dem Meeresgrund oder anderen salzhaltigen Quellen kommt. Calciumchlorid (CaCl2) war früher ein normaler Zusatzstoff für Beton und wurde für eine schnellere Härtung bei niedrigen Temperaturen genutzt. Für einige ältere Konstruktionen entlang der Küste kann schädliche Chloride enthaltendes Meerwasser für das Mischen des Betons gebraucht worden sein. Normalerweise sollte der Chloridgehalt geringer als 0,4% des Zementgewichts sein, um den Schaden am Eisen gering zu halten. Chloride kommen ansonsten im großen Umfang aus der äußeren Umwelt. Beispiel dafür ist das Entfernen von Eis beim Salzen, Salzwasserspritzern oder Gülle. Die Flüssigkeit wird durch das Porensystem des Betons dringen, und die basische Masse um das Armierungseisen zerstören. Controll®Innerseal verhindert das Eindringen solcher Flüssigkeiten.

11. Verhindert Schäden durch Frost
Durch Frost verursachte Abplatzungen und Auflösen der Betonoberfläche sind die Gründe, warum Wasser in den Poren und Taschen des Betons expandieren kann. Wenn Wasser gefriert, weitet es sich um ca. 9 % aus, und die dabei entstehenden Kräfte sind größer als der Beton vertragen kann. Dieser „Stress“ vergrößert sich für den Beton nochmals, wenn der Beton trocknet und dann wieder gefriert ... und wieder ... und wieder. Wenn zusätzlich Salz gestreut wird, wird das erforderliche Volumen verdoppelt. Das Ergebnis sind weitere Abplatzungen, weiteres Zerbröseln und Risse. Da Controll®Innerseal Poren und Taschen im Beton abdichtet, wird das Eindringen von Wasser gestoppt. Eis kann sich so nur wie eine Haut um den Beton legen, aber nicht eindringen. So werden Schäden im Beton vermieden.

12. Verhindert Rissbildung
Kleine Risse im Beton sind besonders stark chemischen und mechanischen Problemen ausgesetzt. Controll®- Produkte wirken effektiv bei Rissbildung bis 2 mm. Größere Risse werden mit einem Meißel gereinigt, mit Mörtel aufgefüllt und können anschließend effektiv mit Controll®Innerseal oder Controll®Topseal behandelt werden.

13. Verhindert das Eindringen von Salzwasser
Controll®- Produkte begrenzen das Eindringen von Wasser und das Auswaschen des Betons und verhindern so den Salzausschlag in maritimen Gebieten. Sie wirken effektiv durch das Blockieren des Porensystems.

14. Verhindert Alkaliprobleme im Beton
Alkali ist eine Kombination aus mehreren Bestandteilen wie z.B. Hydrogen, Lithium, Natrium, Kalium, Rubidium und Cäsium. Alle diese Stoffe reagieren schnell mit anderen Elementen, die dabei schnellsten und wichtigsten sind Natrium und Kalium. Beide finden sich in der Erdkruste (Natrium 2,5 % - Kalium 2,6 %), da sie aber immer in Verbindung mit anderen Elementen auftreten, sind sie schwierig zu entdecken. Keiner der genannten Stoffe kann in der Luft oder Feuchtigkeit rein bleiben. Alkali ist wasserlöslich, gewöhnlich instabil und bildet Salze. Wird Beton in direkter Verbindung mit der Erde eingesetzt, ist es umso wichtiger, den Zusammenhang zwischen Alkali und Feuchtigkeit zu verstehen, und somit auch die Probleme zu verstehen, die etwa mit Anstrichen oder Bodenbelägen entstehen, wie etwa weiße Ausschläge, Geruch o.ä. Das Alkaliproblem ist primär ein Feuchtigkeitsproblem. Der Zustand kommt in jedem Beton vor, zeigt sich aber nicht ohne Feuchtigkeit. Ist der Beton im direkten Kontakt mit der Erde (dem Boden) oder starker Feuchtigkeit ausgesetzt, und es findet keine ausreichende Ventilation zum kontinuierlichen Trocknen des Betons statt, wird durch das Kapillarsystem des Betons Feuchtigkeit in den Beton gebracht. Auf ihrem Weg löst die Feuchtigkeit Alkali, und transportiert dies mit zur Oberfläche. Hier zeigt es sich als Ablösung und Salzausschlag. Auch wenn das Feuchtigkeitsniveau und der Alkaligehalt variieren, wird immer ausreichend Feuchtigkeit im Boden oder der Luft sein, um Alkali reagieren zu lassen. Auch wenn der Beton immer trocken war, hat es sich gezeigt, dass sich bei einem Neuanstrich oder wenn ein Belag aufgelegt wird, Feuchtigkeit unter der Oberfläche ablagert. Diese Feuchtigkeit zeigt sich als Ausbeulung, Abplatzung oder Laufspur.

15. Verhindert Schäden durch sauren Niederschlag
Verunreinigungen durch die Luft gehören zu den größten Ursachen für die Verringerung des Betons. Schwefeldioxid aus der Luft wird von Regenwasser aufgenommen und bildet Schwefelsäure. Schwefelsäure wiederum reagiert mit dem Kalkbestand im Beton und wird zu Calciumsulfat, das eine dünne Haut an der Betonoberfläche bildet. Hinter dieser dünnen Haut kristallisiert das Calciumsulfat, löst den Beton auf, und verursacht Abplatzungen und Vertiefungen. Controll®Innerseal dichtet die Poren und Taschen im Beton, und verhindert so, dass saurer Niederschlag eindringen kann.

16. Verbessert das Ergebnis beim Anstrich
Es gibt viele Gründe für ein schlechtes Ergebnis bei der Oberflächenbehandlung des Betons durch Anstreichen:
Der häufigste ist der Zusatz von Wasser unmittelbar vor - während - oder nach dem Auftragen der Farbe. Der Beton kann auf der Innenseite nass sein, auch wenn er nach außen hin trocken wirkt. Beton staubt natürlich, das heißt, dass er an der Oberfläche lose Teilchen hat oder weich ist. Daher kann diese Oberfläche ein schlechter Haftgrund für alle Anstriche sein. Es können Rückstände von Öl, Verunreinigungen (verursacht durch Verkehr), Wachs von früheren Anstrichen, Salzausschlag oder auch Feuchtigkeit im Beton vorhanden sein. Schließlich kann die Oberfläche auch zu glatt sein, um dem Anstrich eine gute Haftung zu geben. Aus unserer Erfahrung ist es am häufigsten die aus dem Beton tretende Feuchtigkeit, die Probleme schafft. Sie bringt nicht nur Alkali und Kalk an die Oberfläche und schafft eine Reaktion gegen den Anstrich, sondern verursacht allein oft Risse, Ausbeulungen und Abplatzungen. Öl- und Acrylanstriche sind nicht dafür vorgesehen, in den Beton einzudringen und ihn abzudichten, wie es Controll®Innerseal tut. Das beste Ergebnis wird erreicht, wenn der Anstrich als Finish nach dem Auftragen von Controll®Innerseal eingesetzt wird. Das Produkt ist eine hervorragende Grundierung für alle Arten von Oberflächenbehandlung.

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2018